Skip to main content

top agrar-Wettbewerb

29.01.2019

Insekten brauchen Bauern – top agrar sucht landwirtschaftliche Ortsvereine und einzelne Landwirte, die besonders insektenfreundlich arbeiten, z.B. Blühstreifen anlegen und diese geschickt mit Hecken, Randstreifen oder Brachen kombinieren.

top agrar sucht landwirtschaftliche Ortsvereine und einzelne Landwirte, die besonders insektenfreundlich arbeiten, z.B. Blühstreifen anlegen und diese geschickt mit Hecken, Randstreifen oder Brachen kombinieren. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 25.000 € dotiert und wird von der Stiftung LV Münster und dem Pflanzenschutz- und Saatgutunternehmen Syngenta gefördert.

Für die Landwirtschaft sind Käfer, Schwebfliegen und andere Insekten wertvolle Helfer. So kann z.B. ein Marienkäfer täglich bis zu 200 Blattläuse vertilgen. Weil sowohl die Artenvielfalt als auch die Insektenbestände unter Druck stehen, sind nun alle gefordert, den Schutz der Arten zu stärken. Davon profitieren die Landwirte ganz unmittelbar. So beziffern Studien der Welternährungsorganisation FAO den Wert von bestäubenden Insekten auf über 153 Mrd. € pro Jahr.

Viele Landwirte haben sich bereits auf den Weg gemacht und in den vergangenen Jahren durch Blühstreifen, Anlage und Vernetzung von Biotopen und vieles mehr die Lebensbedingungen für Insekten verbessert. Aus diesem Grund prämiert top agrar Landwirte und Regionen, die besonders insektenfreundlich arbeiten. Mitmachen können landwirtschaftliche Ortsvereine sowie deren Kooperationspartner wie zum Beispiel Imker, Bürger, Naturschützer, Politik und Verwaltung (Kategorie 1) aber auch einzelne Landwirte (Kategorie 2).

Alle, die noch mehr wissen wollen, können sich auf folgender Internetseite informieren: www.insektenfreund.com.