Skip to main content

LANDLUST unterstützt gemeinnützige Organisationen mit 20.000 Euro Weihnachtsspende

11.12.2020

In diesem turbulenten und herausfordernden Jahr unterstützt LANDLUST seine gemeinnützigen Partner nicht nur durch zusätzliche Aufträge, sondern auch durch eine Geldsumme. LANDLUST spendet jeweils 10.000 Euro an die von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und die Westfalenfleiß GmbH, die schon seit vielen Jahren Produkte für den LANDLUST-Shop in Handarbeit fertigen. Trotz massiver Einschränkungen in diesem Jahr haben die Organisationen einen besonderen Einsatz gezeigt und sehr gute Arbeit geleistet.

Cornelia Altrock (LANDLUST-Shop-Managerin), Samir Shehadeh (Leitung Manufaktur Bethel), Frank Gloystein (Publisher Land und Leben), Uwe Wagenlader und Thomas Billermann (Westfalenfleiß GmbH) (v.l.) bei der symbolischen Scheckübergabe.

Frank Gloystein, Publisher Land und Leben: „Schon seit vielen Jahren arbeiten wir mit den Werkstätten der Organisationen Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und Westfalenfleiß zusammen. Dort werden mit viel Liebe und Leidenschaft einige Produkte unseres LANDLUST-Shops in Handarbeit angefertigt. Wir fühlen uns dem Anliegen und den Menschen dieser Einrichtungen sehr verbunden. Für das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedanken wir uns auf diesem Wege herzlich und hoffen, dass mit der Spende das ein oder andere Projekt oder ein gemeinsamer Wunsch verwirklicht werden kann.“

Samir Shehadeh, Leiter Manufaktur Bethel: „Wir sind auf die Zusammenarbeit mit LANDLUST sehr stolz und haben uns wahnsinnig über diese große Spende gefreut. Das ist nach diesem herausfordernden Jahr auch nochmal eine schöne Bestätigung der tollen Leistung unserer Beschäftigten. Wir bedanken uns herzlich dafür.“

„Die Kooperation mit der LANDLUST ist für uns sehr bereichernd. Die Menschen mit Behinderung, die die Produkte für den LANDLUST-Shop fertigen, sind sehr stolz darauf, dass die Erzeugnisse so gut ankommen. Dadurch erfahren sie eine hohe Wertschätzung“, erklärt Hubert Puder, Sprecher der Westfalenfleiß-Geschäftsführung. „Über die großzügige Spende sind wir hoch erfreut. Wir werden gemeinsam mit den Menschen, die in unseren Werkstätten beschäftigt sind, überlegen, welchen Herzenswunsch wir ihnen damit erfüllen können.“